Grafik Navigation

Navigationshilfen zum Segeln

Übersicht

Hier können Sie gleich zu den einzelnen Abschnitten springen

Grafik: Kartenausschnitt Openstreetmap Rovinj, 45°05'N 13°38'E, Lizenz CC BY-SA 2.0

GPS Wegepunkte/Waypoints Kroatien Grafik Kroatien

Natürlich sollte man klassisch mit Karte und Kompass segeln können. Ein zusätzliches Hand-GPS erhöht dann die Sicherheit jedoch erheblich. Daher habe ich die Waypoints / Wegepunkte für Kroatien auf Basis der »1000 Wegepunkte ...« von Karl-Heinz Beständig, selbst vollständig digital erfasst und im Laufe der Jahre um einige Wegpunkte zur besseren Ansteuerung und um die Ansteuerungsnamen ergänzt.

Meine Dateien liegen im GPS Exchange Format »gpx« sowie »wp« und für Magellan als »upt« vor und können auf fast alle GPS Handgeräte übertragen werden. Am Besten eignet sich dafür das Programm  Gartrip, welches weitere Konvertierungen ermöglicht.

  • GPX-Logo 1000 Waypoints Kroatien, Datei auf  E-Mail Nachfrage

Alle Wegpunkte habe ich zusätzlich auch aufgeteilt in die Bereiche

  • Istrien, von Koper bis Rab
  • Kvarner, von Funtana bis Premuda
  • Kornaten, von Molat bis Rogoznica
  • Mittel- und Süddalmatien, von Sibenik bis Ulciny

Die Arbeit mit der Karte

Alle Koordinaten sind im System WGS 84 erfasst. Einige mit xy_A gekennzeichneten Waypoints wurden zur besseren Ansteuerung von mir zusätzlich eingegeben und in einer Textdatei beschrieben.

Die amtlichen kroatischen Karten sind immer noch nicht auf WGS 84 umgestellt, sie basieren auf dem System »Bessel 1841«. Bei einer Rückübertragung der abgelesenen Werte auf die Seekarte oder Übernahme in das Hand-GPS sind die auf der Karte vermerkten Korrekturen zu berücksichtigen - sonst glaubt man sich rund 400 Meter westlicher, als man tatsächlich segelt!

In der Regel finden Sie an Bord der Yacht einen Satz älterer und ge-/verbrauchter Seekarten. Auch wenn sich der Küstenverlauf kaum ändert, kommen gerade in den letzten Jahren doch Bojenfelder und neue Seezeichen hinzu. Verantwortliche Skipper verwenden daher immer eine aktualisierte Seekarte, wie Sie sie z.B. von  HanseNautic beziehen können.

INT1

Da auf diesen Seekarten die Beschriftung teilweise noch in serbokroatisch sind, können Sie hier die  INT 1 - Kroatisch-Englisch als PDF herunterladen.

Verwendet man die deutschen Sportbootkarten, die ich allerdings nicht empfehle, ist eine Korrektur nicht notwendig.

Für die sinnvolle Nutzung der Daten sind auch die beiden Hefte von Karl-Heinz Beständig »1000 Wegepunkte ...« und  »808 Häfen und Buchten, Kroatien - Slowenien - Montenegro«, derzeit in der Fassung 2016/2017, unbedingte Voraussetzung. Die Bücher können Sie gerne auch über meinen Link bestellen.


GPS Wegepunkte/Waypoints Balearen

Die GPS-Wegpunktedatei ist mit 139 Datensätzen rund um die Balearen aufgebaut.

Grundlage ist das Revierhandbuch  »Mallorca für Sportschiffer« von Paul Kinzelmann und Mary Synge mit seinem Wegepunkte- und Hafenkarten-Nummerierungs-System.

  • GPX-Logo Die Balearen, Datei auf  E-Mail Nachfrage

Der Datensatz liegt im GPS Exchange Format »*.gpx« und Gartrip Format »*.wp«, für Magellan als »*.upt« und für Google Earth als »*.kml« vor und können auf fast alle GPS Handgeräte übertragen werden. Am Besten eignet sich dafür das Programm  Gartrip.

Da man immer mit einer neuesten Seekarte segeln sollte, empfehle ich die französischen Sportbootkarten Blattnummer F 7115 L und F 7116 L, die man z.B. bei  HanseNautik bestellen kann.


Rechtlicher Hinweis

Trotz größter Sorgfalt lassen sich vielleicht kleinere Erfassungsfehler nicht vermeiden.  Bitte informieren Sie mich, falls Sie Fehler finden oder Sie Ergänzungsvorschläge haben. Trotzdem übernehmeme ich keine Haftung für eventuelle Fehlnavigation, Übertragungsfehler, Störungen und Ausfälle Ihres Navigations-, GPS- und / oder PC-Systemes. Die Verwendung der Datensätze zum persönlichen Gebrauch erfolgt auf Ihr eigenes Risiko. Die Dateien dürfen nicht ohne meine Zustimmung auf anderen Internetseiten angeboten werden, gerne dürfen Sie aber einen Link auf meine setzen.


Wettersymbole für das Logbuch

Internationale Wettersymbole für das Logbuch

Wetter Symbol Nieselregen Wetter Symbol Regen Wetter Symbol Schauer Wetter Symbol Regenschauer Wetter Symbol Gewitter Wetter Symbol Bodennebel Wetter Symbol Dunst Wetter Symbol starker Dunst Wetter Symbol Nebel
Niesel-
regen
Regen
 
Schauer
 
Regen-
schauer
Gewitter
 
Boden-
nebel
Dunst
 
starker
Dunst
Nebel
 
Wetter Symbol wolkenlos Wetter Symbol Bedeckung klar Wetter Symbol Bedeckung 2/8 Wetter Symbol Bedeckung 3/8 Wetter Symbol Bedeckung 4/8 Wetter Symbol Bedeckung 5/8 Wetter Symbol Bedeckung 6/8 Wetter Symbol Bedeckung 8/8 Wetter Symbol Bedeckung nicht sichtbar
Himmel
wolkenlos
Himmel
klar
Himmel
2/8 bedeckt
Himmel
3/8 bedeckt
Himmel
1/2 bedeckt
Himmel
5/8 bedeckt
Himmel
6/8 bedeckt
Himmel
8/8 bedeckt
Himmel
nicht sichtbar

Windsymbole- und tabelle

Die Umrechnung zwischen Beaufort, m/s, km/h und Knoten

Beaufort
Symbol
m/s km/h Knoten Allgemeine und seemännische Bezeichnung Beschreibung des Wasserzustandes
und der Wellenhöhe
0
Windsymbol 0 Bf
< 0,3 < 1 < 1 Windstille
Stille
Spiegelglatte Wasseroberfläche
Welle 0 m
1
Windsymbol 1 Bf
0,3 – 1,5 1 – 5 1 – 3 kaum wahrnehmbarer Wind
leiser Zug
Kleine schuppenförmige gekräuselte Wellen
Welle 10 cm
2
Windsymbol 2 Bf
1,6 – 3,3 6 – 11 4 – 6
5 kn:
Windsymbol 5 kn
sehr schwacher Wind
leichte Brise
Ausgeprägtere kurze glasige ungebrochene Wellen
20 - 30 cm
3
Windsymbol 3 Bf
3,4 – 5,4 12 – 19 7 – 10
10 kn:
Windsymbol 10 kn
schwacher Wind
schwache Brise
Vereinzelte kleine glasige Schaumkronen
0,6 m - 1,0 m
4
Windsymbol 4 Bf
5,5 – 7,9 20 – 28 11 – 16
15 kn:
Windsymbol 15 kn
mäßiger Wind Kleine Wellen, aber verbreitet Schaumkronen
1,0 m - 1,5 m
5
Windsymbol 5 Bf
8,0 – 10,7 29 – 38 17 – 21
20 kn:
Windsymbol 20 kn
frischer Wind
steife Brise
Schon längere Wellen, überall Schaumkronen
2,0 m - 2,5 m
6
Windsymbol 6 Bf
10,8 – 13,8 39 – 49 22 – 27
25 kn:
Windsymbol 25 kn
sehr frischer Wind
starker Wind
Kämme brechen mit größeren Schaumflächen
3,0 m - 4,0 m
7
Windsymbol 7 Bf
13,9 – 17,1 50 – 61 28 – 33
30 kn:
Windsymbol 30 kn
starker Wind
steifer Wind
Auftürmen der See, Schaum in Streifen zur Windrichtung
4,0 m - 5,5 m
8
Windsymbol 8 Bf
17,2 – 20,7 62 – 74 34 – 40
35 kn:
Windsymbol 35 kn
40 kn:
Windsymbol 40 kn
sehr starker Wind
stürmischer Wind
Größere Kämme, von denen die Gischt abzuwehen beginnt
5,5 m - 7,5 m
9
Windsymbol 9 Bf
20,8 – 24,4 75 – 88 41 – 47
45 kn:
Windsymbol 45 kn
Sturm Beginnendes Seerollen, hohe Wellenberge mit Schaumstreifen
7,0 m - 10,0 m
10
Windsymbol 10 Bf
24,5 – 28,4 89 – 102 48 – 55
50 kn:
Windsymbol 50 kn
schwerer Sturm Sehr hohe Wellenberge mit langen überbrechenden Kämmen. Stoßartiges weißes Rollen der See
9,0 m - 12,0 m
11
Windsymbol 11 Bf
28,5 – 32,6 103 – 117 56 – 63
55 kn:
Windsymbol 55 kn
orkanartiger Sturm Immens hohe Wellenberge, deren Kämme zu Gischt zerblasen wird
11,0 m - 16 m
12
Windsymbol 12 Bf
> 32,7 > 118 > 64 Orkan Keine Sicht mehr, See völlig weiß, Luft voll Gischt
> 14 m

Wichtiger Hinweis zu den Windsymbolen

Grundsätzlich gilt: Der Schaft des Symbols zeigt in die Richtung, aus der der Wind weht. Für die Befiderung werden aber zwei Systeme verwendet.

Segler zeichnen die Befiederung nach der Windstärke in Beaufort. In der Meterologie und damit auf Wetterkarten werden die Fiedern nach der Windgeschwindigkeit in Knoten dargestellt. Dies kann bei der oberflächlichen Auswertung zu Problemen führen.

Denn in Wetterkarten steht eine kurze Fieder für 5 kn, eine lange Fieder für 10 Knoten und eine dreieckige Fieder für 50 Knoten. Weiß man um diesen Unterschied nicht und hat im Segelunterricht nur die Befiederung nach Beaufort gelernt, unterschätzt man bei der Auswertung des grafischen Wetterberichtes bis ca. 7 Bf den tatsächlichen Wind um rund 1 Bf.

Für die Umrechnung von Windgeschwindigkeit in Knoten zu Windstärke in Bf gibt es daher auch ein einfaches Verfahren. Bis Bf 7: Man teilt Knoten durch 5 und erhält mit +1 die Bf. Bsp: 25 kn = 5+1 = 6 Bf.


Management Training Medium Segelyacht  Kroatien + Balearen gif

Logo ARUS MTS und Link Personalmanagement Riemann - MTS

Für Führungskräfte- oder Projektgruppen bis 6 Personen, die sich neuen Herausforderungen in Führung und Zielerreichung, mit Themen zu Zusammenarbeit, Verantwortung und Kommunikation, stellen müssen, biete ich, zusammen mit meinen Kollegen unserer ARUS Consulting eine besondere Fortbildung an:
 Das Managementtraining Methode Segeln.